Essen kann Medizin sein UND schmecken!

Auch wenn das heutige Wetter einen nicht glauben lässt, dass schon längst Oktober ist, so sollte man doch nicht außer Acht lassen, sich für die anstehende, kühle und feuchte Jahreszeit zu wappnen.  Das tue ich gerade mit Thymian… und zwar so:

Ein kleines Stück Brot mit Butter und Honig bestreichen. Darauf lege ich ein paar GAAANZ dünne Scheibchen Knoblauch.  Man kann den Knoblauch auch pressen, wenn einem das lieber ist. Ich mag für so eine winzige Menge nur nicht die Knoblauchpresse verdrecken. Darauf streue ich dann reichlich frischen Thymian…. und schmecken lassen!

Ich gebe zu, das klingt etwas merkwürdig… Honig und Knoblauch. Aber mir schmeckt das wirklich gut.

Dieses Rezept habe ich bei der wunderbaren Ursel Bühring gelernt.

Ich hatte das große Glück, bei ihr die Fortbildung „Grüne Hausapotheke“, absolvieren zu dürfen. (An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an die Gundermann Akademie, die das ermöglicht hat).  Nachlesen kann man dieses Rezept (und natürlich viele andere auch) in Ursels Buch „Heilpflanzen Kuren“.

 

Ein Kommentar zu „Essen kann Medizin sein UND schmecken!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s